Aumenta dimensione fontDiminuisci dimensione font

Der Balestro del Girifalco

 

Ablauf der Veranstaltung

Der Balestro del Girifalco ist die Tradition par excellence in Massa. Die beschauliche Veranstaltung ist ein mittelalterlicher Wettkampf, ein Armbrust-Wettschießen, ausgetragen zwischen den Schützen jeder „Zone” der Stadt, die sich zwei Mal im Jahr herausfordern und dabei den Regeln der antiken Kriegsspiele folgen.
Der alte Brauch geht auf die Zeiten zurück, als Massa Libero Comune (freie Gemeinde) war; die ersten Zeugnisse, die das Bestehen dieser dieses Brauchs bestätigen, gehen auf das XIV – XV Jahrhundert zurück.

Die Spiele basieren auf alten Statuten und werden zwei Mal im Jahr abgehalten: Am vierten Maisonntag und am zweiten Augustsonntag. 24 Schützen nehmen am Wettkampf teil, 8 für jeden der drei Stadtteile, in die die Stadt Massa Marittima seit ihrer Gründung als Libero Comune im XIII Jahrhundert unterteilt ist.

Die drei wettkämpfenden „Stadtteile” sind folgende: Cittanuova (weiß-rot), die Neustadt, deren Grenzen im oberen Teil der Stadt liegen, Cittavecchia, die Altstadt in weiß-schwarz aus der Zone des historischen Zentrums der Vorstadt und Borgo (gelb-blau), das an den ältesten Straßen gelegene Dorf. Der Balestro wird auf der charakteristischen Piazza Garibaldi abgehalten, vor der Kathedrale San Cerbone aus dem vierzehnten Jahrhundert, dem Dom von Massa;

Der Wettkampf beginnt mit dem Umzug von über 150 Personen in prächtigen historischen Gewändern und mit Instrumenten, die von den Armbrustschützen und Statisten getragen werden. Musiker, Fahnenschwinger und Edelfrauen aus allen Stadtteilen und die 24 Schützen bilden die Gruppe, die von der Oberstadt zur Piazza hinabsteigt.